Federfüßiges Zwerghuhn

 

Gewicht:

750g Hahn, 650g Henne

Schalenfarbe der Eier:

Hellbraun

min. Bruteigewicht:

35g

Rassengruppe:

Eigentliche Zwerghühner

Verbreitung:

häufig von Liebhabern gehalten

Leistungsmerkmale:

ca. 120 Eier/Jahr

Ringgröße:

16 Hahn, 15 Henne

 

Gesamterscheinung

Durch die starke Federung an den Füßen bekam das Huhn seinen Namen, in Züchterkreisen wir es meist nur kurz "Federfüße" genannt. Der Körper ist kurz und abgerundet, die Flügel sind gesenkt und der Schwanz hoch getragen. Insgesamt macht das Federfüßige Zwerghuhn einen "frechen" Eindruck und gehört zu den sogenannten "Urzwergen".

 

Rassemerkmale

Die Oberlinie bildet durch Hals, Rücken und Shcwanz eine Lyraform. Durch die vorgewölbte, hoch getragene Brust und dem vollen, breiten Brauch wirkt der Federfüßer rundlich im Erscheinungsbild. Die "Stulpen" (verlängerte Schenkelfedern) und Flügel bilden eine parallele Linie. Die Flügel werden, Rassetypisch, gesenkt getragen. Auch die "Obenansicht" darf nicht schmal erscheinen, sondern soll ebendso rundlich und breit im Gesamtbild erscheinen. Die säbelförmigen Hauptsichelfedern überragen beim Hahn  die Steuerfedern. Die "Latschen" (Fußfedern) entstehen durch die dichte Befiederung von Beinen und Zehen, sodass ein geshlossesnes Federkleid entsteht. Federfüßer gibt es mit und ohne "Bart", sodass sich bei der letzten Variante im Kehlbereich ein verlängertes Federfeld ist das aus Kinn-/ Backenbart besteht. Der einfache Kamm, die kleinen, runden Kehllappen und die roten Ohrlappen bilden keine Besonderheit.

 

Rassegeschichte

Federfüßige Hühner tauchten schon 50 n. Chrs. in der Geschichte auf. Die Vorformen der heutigen Rassen entstanden allerdings erst im 18. Jahrhundert. In der deutschen Fachliteratur werden sie um 1763 erwähnt. "Mille fleurs" (tausend Blumen) wurden sie früher genannt.

 

Farbschläge

Blau-Przellanfarbig (seit ca 1925), Zitron-Porzellanfarbig (seit 1984), Silber-Porzellanfarbig (seit 1996), Gesperbert (seit 1975), , Gold-Porzellanfarbig, Isabell-Porzellanfarbig, Gelb mit weißen Tupfen, Rot mit weißen Tupfen, Schwarz mit weißen Tupfen, Perlgrau mit weißen Tupfen, Weiß, Schwarz, pPerlgrau, Gelb, Rot, Gestreift, Goldhalsig, Blau-Golfhalsig, Silberhalsig, Rotgesattelt, Weiß-Schwarzcolumbia, Gelb-Shwarzcolumbia, Birkenfarbig.

 

Besonderheiten

Das Aussehen und Verhalten dieser Rasse wirkt ruhig und gemütlich. Durch die ausgeprägte Befiederung an den Beinen benötigen sie im Stall einen feinen Sandboden und im Auslauf kurz geschnittene Grünflächen. Vor Nässe sind die Füße zu Schützen. Die langen Federn an Beinen und Füßen stellen keine Behinderung beim Laufen oder Scharren dar. Die Farbenvielfalt bietet große Auswahlmölichkeiten und einen bunten Bestand.